Perro de Agua Español

Initiative Deutschland e.V.

Termine

Mitglieder-Login

Wer ist online?

Aktuell sind 131 Gäste und keine Mitglieder online

Progressive Retina-Atrophie ist eine erblich bedingte Augenkrankheit, die ein fortschreitendes Absterben der gesamten  Netzhaut bewirkt und im Endstadium immer zum Erblinden des Hundes führt. Es gibt verschiedene Formen der PRA, beim Perro de Agua tritt die progressive Rod Cone Degeneration (prcd PRA) auf. Diese Form beginnt als Nachtblindheit  und führt zu einer stetigen Verschlechterung des Sehvermögens auch am Tage bis zum vollständigen Erblinden. Wie bei  den meisten vererbbaren Erkrankungen wird auch prcd-PRA autosomal-rezessiv vererbt, d.h. eine Erkrankung tritt nur auf, wenn  ein Tier von beiden Elterntieren ein krankmachendes Allel (Gene treten paarweise auf, das "hälftige" Gen wird Allel genannt) erbt.

 

Seit einiger Zeit gibt es auch für den Perro de Agua  Español die Möglichkeit eines Gentests. Unterschieden werden: 

"A"/"normal"    PRA-frei, d.h. das Tier hat kein krankmachendes Gen

"B"/"carrier"    Anlageträger, d.h. das Tier hat von einem Elternteil ein krankmachendes Gen geerbt, wird selbst aber nicht erkranken

"C"/"affected" Merkmalsträger, d.h. das Tier hat von beiden Elternteilen ein krankmachendes Gen geerbt und wird erkranken

Verpaarungen von zwei PRA-freien Elterntieren ergeben ausschließlich PRA-freie Welpen.

AA x AA

AA AA AA AA

Verpaarungen eines Anlageträgers mit einem PRA-freien Elternteil kann PRA-freie Welpen und Anlageträger ergeben.

AA x Aa

  AA Aa AA Aa

Verpaarungen eines Merkmalsträgers mit einem PRA-freien Elternteil ergibt ausschließlich Anlageträger.

AA x aa

Aa Aa aA aA

Verpaarungen zweier Anlageträger oder eines Anlageträgers mit einem Merkmalsträger kann Merkmalsträger (kranke  Hunde) ergeben und sind daher unbedingt zu vermeiden!

Aa x Aa

AA aA Aa aa

Aa x aa

Aa aa aa aa

Verpaarungen zweier Merkmalsträger ergeben unweigerlich Merkmalsträger (kranke Hunde) und sind unbedingt zu  vermeiden!

aa x aa

aa aa aa aa

Unbedingt vermieden werden sollten auch Verpaarungen ungetesteter Hunde, da auch hier die Gefahr besteht, Anlage- oder Merkmalsträger miteinander zu verpaaren.